A Travellerspoint blog

Nun nochmal kurz zurueck....

sunny 35 °C

1bushaltes..ng_laos.jpg

Die erste "Trampstation" nach Luang Prabang war hier die Bushaltestelle in Pak Mong. Habens sichs ganz gemuetlich gemacht, die Brueder hier. Kein Stress! Wozu auch?!! Hier haben wir dann wieder Leute angesprochen, ob sie uns weiter mitnehmen koennen. Wenn nicht haetten wir den Bus genommen, aber wir haben frueher jemand gefunden, der uns dann bis kurz vor die chinesische Grenze gefahren hat...

Posted by miriheb 23:34 Archived in Laos Comments (0)

Zu Beginn erstmal ne Karte von China zur Orientierung

overcast 21 °C

china_karte.jpg

Hoffe man kanns einigermassen erkennen. Kunming und Chengdu und Lhasa ist drauf...

Posted by miriheb 23:31 Archived in China Comments (0)

Von Luang Prabang an die chinesische Grenze und weiter

Wen es genauer interessiert, hier die einzelnen Stationen: Luang Prabang-Pak Mong-Udomxai-Natei-Boten (Grenzstation auf Lao Seite)-Mengla (erste groessere Stadt in China hinter der Grenze)-Jinghong-Kuming-Cheng Du (da sind wir jetzt gerade)

overcast 18 °C

Hello Everybody!
Liebel Gluessel aus Cheng Du (China). Hier sind wir heute nach 23 Stunden Zugfahrt von Kunming angekommen. Wollen in Cheng Du den Tibet-Express nach Lhasa nehmen.
Aber nun kurz zurueck:
An dem Tag, als wir uns an die Strasse in Luang Prabang stellten, sind wir bis an die chinesische Grenze gekommen. Yeah! Viel schneller (trotzdem 9 Stunden) und billiger als gedacht im Gegensatz zu den organisierten Reisen.
Die Landschaft hier im Norden von Laos ist unheimlich schoen. Am liebsten wuerden wir noch einmal hierher zurueckkommen. Vielleicht am Ende unserer Reise?! Mal schauen.
Am naechsten Tag sind wir dann im Bus weiter ueber Mengla bis nach Jinghong (10 Stunden), wo wir 2 Stunden spaeter den Sleeping Bus nach Kunming (11 Stunden) genommen haben. Puh! :)
Was wir bisher von China kennengelernt haben, ist ein wahrer Kulturschock. Was direkt auffiel: Kaum einer spricht oder versteht englisch, die Leute spucken und rotzen unentwegt auf die Strasse, manchmal auch direkt vor die Fuesse und auch in geschlossenen Raeumen auf den Boden (scheint wohl eine Art Reinigungsritual zu sein, auf jeden Fall fuehle ich mich jedesmal schlecht, wenn ich ins Taschentuch schneuze. Wie kann man auch nur so ekelhaft sein, seinen Dreck aus der Nase und Rachenraum in ein Tuch zu schneuzen und dann in die Tasche zu stecken, pfui! pfui!), im Gegensatz zu Laos und Kambodscha sind kaum Kinder zu sehen (traurige Politik) und das Essen ist sehr gewoehnungsbeduerftig (waren in Kambodscha und Laos auch sehr viele Hunde zu sehen, so landen sie hier anscheinend auf dem Teller).
Aber gerade all das machts natuerlich auch so interessant hier!
Die Leute hier erleben wir ausserdem unheimlich freundlich und hilfsbereit...auf der Suche nach Hostels begleiten sie uns bis zur Rezeption, versuchen, sofern sie ein paar Worte Englisch koennen, einen guenstigen Preis fuer uns auszuhandeln, bis sie uns dann hoeflich fragen, ob sie denn nun wieder gehen koennten. Nett oder!
In der Kleinstadt Kunming (ca. 8 Millionen Einwohner) haben wir dann 2 Tage verbracht, bis wir uns gestern im Schlafwagen eingenistet haben und 23 Stunden nach Cheng Du gereist sind...1700 km fast ausschliesslich Felder, die auf Trassen angelegt sind. Jeder Quadratmeter wird genutzt und wird mit der Hand auf scheinbar mittelalterliche Art und Weise bearbeitet. Jedenfalls haben wir weder Traktoren, Maschinen noch Tiere gesehen. Die Doerfer und Staedte erinnertern irgendwie entfernt an die alte DDR Zeit, nur etwas mehr heruntergekommen, irgendwie trister und die zum groessten Teil unfertigen "Haeuser" fast ausschliesslich mit rotem Backstein gemauert...
Wir haben es uns zwar ziemlich gegeben mit der Fahrerei, aber das Land und die Menschen sind wahnsinnig interessant und irgendwie muss man diese Strecken in diesem grossen Land zuruecklegen, vor allem wenn wir nach Tibet wollen. Denn Cheng Du ist noch die am naechsten gelegene Stadt, wo wir auf den Tibet-Express springen koennen. Das wird zwar auch nochmal ne wahnsinnslange Fahrt werden (ca. 48 Stunden), aber ein riesengrosses Erlebnis!!! :)
Naja auch jeden Fall haben wir uns den Schlafwagen nach Cheng Du mit einem etwas aelteren chinesischen Paarchen geteilt (wir waren, was wir sehen konnten, die einzigen Langnasen im Zug und wurden immer angeschaut als wenn wir aus dem All kaemen), die kein Wort englisch oder sonst irgendetwas anderes als chinesisch sprachen. Aber mit Haenden und Fuessen geht alles. A propos Fuesse. Beim Abendessen haben sie uns dann von ihren leckeren Kraehenfuessen angeboten (sah zumindest so aus). Nachdem wir dankend und laechelnd abgelehnt hatten, sie uns dann aber trotzem weitere sieben Mal diese komischen Fuesse angeboten hatten, dachten wir, jetzt waere es vielleicht aus Hoeflichkeit doch angebracht, die Dinger einfach mal anzunehmen und zu probieren. Nachdem ich etwas am Zeh dieser Fuesse lutschte um den Geschmack zu eruieren, war mir sofort klar, dass ich das nicht essen konnte. Dann probierte Rene, er nahm einen vorsichtigen Biss und hatte den Fussnagel im Mund, den er dann mit etwas angewiderter und laechelnder Mine zugleich, versuchte wieder aus dem Mund zu manoevrieren. Dann die Frage, was nun mit dem Ding... er legte ihn vorsichtig zurueck auf den Tellerrand und die beiden haben ihn dann letztendlich grinsend verspeist. Tat uns ja echt leid, aber...naja war ganz lustig mit den beiden. Am naechsten Tag gesellte sich noch die lady vom Nachbarabteil dazu und sie gab uns etwas Sprachunterrricht. Dass wir aus Deutschland sind, war gar nicht so leicht zu vermitteln. Wir haben es mit der Flagge mit schwarz, rot, gold, mit Berlin etc. versucht (Merkel haben wir uns nicht getraut zu sagen, wegen der Sache mit Dalai Lama und so)...bei Volkswagen hat es dann geschnaggelt...
Heute werden wir uns um das Ticket nach Lhasa kuemmern. Werden versuchen, dass es ein Chinese fuer uns kauft, weil sie von uns die Tibet Travel Permission sehen wollen, die wir aber angeblich gar nicht brauchen und es wohl nur Geldmacherei ist. Werden uns noch weiter erkundigen..Hoffe es geht euch allen gut...bis bald Euer Rene und die Miriam :)
.

Posted by miriheb 04:22 Archived in China Comments (0)

Von Vang Vieng nach Luang Prabang und weiter

sunny 29 °C

Sabadie!(Hallo auf Lao)
Nach unseren wundervollen Tagen in Vang Vieng haben wir nun gestern (ich glaub das war der 10.11., sorry aber sich auch noch das Datum auf der Reise zu merken, geschweige denn welcher Tag ist, ist echt zuviel verlangt:)) die Weiterreise nach Luang Prabang angetreten. 195km in 7 Stunden ist doch n guter Schnitt oder haha. Dafuer aber eine wundervolle Landschaft. Serpentinenartig durch Bergdoerfer hindurch. Nach unserer Ankunft aber die erste kleine Enttaeuschung: Der erste Eindruck: soooo touristisch hier Wahnsinn. Naja aber wir wollen ja jedem Ort seine Chance geben und am naechsten Tag erstmal die Lage checken. Leider, leider ist Luang Prabang bei uns eiskalt durchgefallen. Obwohl alte Koenigsstadt, zwischen Mekong und dem Nebenfluss Nam Khan gelegen und sogar
1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt mit 32 buddhistischen Klöstern sowie französischer Kolonialarchitektur unter Denkmalschutz, kann uns die Stadt nicht wirklich begeistern. War Vang Vieng schon bedenklich touristisch, so kriegt man hier in Luang Prabang die Oberkrise. Hier kann man sich auch noch gemuetlich mit 60 der Chamaeleon Erlebnisreisengruppe anschliessen. Und da wir kein Bock auf Tempelhopping und organisierte Elefantenrides haben, haben wir heute beschlossen uns morgen an die Tankstelle zu stellen und Richtung Norden, Richtung Grenze zu China zu trampen. Irgendwie muss man sich ja abgrenzen...Mal sehen wir weit wir kommen :)hahahaa..wahrscheinlich stehen wir dann mittags noch da, in der bruetenden Elefantenhitze, und wuenschten wir haetten uns der Studiosus Seniorengruppe angeschlossen hahahaaaa. Uuaahhhh auf keinen Fall. Ziemlich viel Leute aus Bayern hier, was ich so mitbekommen habe. "Mei da vorn hams ganz besonders scheene Seidenschals gell Marianne, da muast amoi schaun und so billig". Dann lieber im local bus aufm Dach! Aber wir haben gut vorgesorgt und immerhin auch auf Lao, aufm Zettel Papier, stehen wo wir hinwollen. Wahrscheinlich haelt dann die Chamaeleongruppe an "Steigts ei! Auf gehts! Koennts mitfahren ihr armen Deifel ihr. Habts ihr a so scheene Schals kaffft? "lol":)
Also man darf gespannt sein wie es weitergeht...liebste Gruesse Miriam und Rene

Posted by miriheb 05:57 Archived in Laos Comments (0)

Eindruecke aus Vang Vieng

sunny 34 °C

menschen.jpg

Posted by miriheb 05:51 Archived in Laos Comments (0)

Fruehstueck in Vang Vieng

sunny 34 °C

traeumer_rene.jpg
Ueber die Bruecke im Hintergrund sind wir immer nachhause zu unserem Haeuschen gelaufen und von hier aus dann noch bisschen weiter ueber Felder und vorbei an der Kuhherde am Flussufer ueber eine kleine wacklige Bruecke bis wir an unserem Bungalow waren. Seufz!

Posted by miriheb 05:46 Archived in Laos Comments (0)

Hund und Katz

sunny 34 °C

katze.jpg

Also wenn es nach Rene gehen wuerde, wuerden wir auf unserer Reise schon nen ganzen Zoo hinter uns herziehe:) Hier seht ihr unsere Hauskatze in Vang Vieng. Neben dem ganz selbstverstaendlichen Streicheln und Fuettern unserer treuen Begleiter haben wir auch schon Katzen beerdigt und Maeusebegraebnisse zeremoniell und standesgemaess abgehalten. Auch Tiere haben eine Seele! Jawoll!

Posted by miriheb 05:40 Archived in Laos Comments (0)

Vang Vieng im Norden von Laos

so scheeeee schoooo

sunny 34 °C

landschaft_vv.jpg

Posted by miriheb 05:38 Archived in Laos Comments (0)

Affe Nr.2

sunny 34 °C

Posted by miriheb 05:37 Archived in Laos Comments (0)

Affen in Vang Vieng

Oberaffe Reenee beim Jumpen

sunny 34 °C

Posted by miriheb 05:34 Archived in Laos Comments (0)

Sabadie aus Vang Vieng

sunny 33 °C

huette.jpg

unsere Bleibe in Vang Vieng. der linke Bungalow isses. Traumhaft, romantisch, idyllisch, phantastisch. Nachdem wir endlich Vientiane verlassen haben (ist nicht so interessant, eine Nacht haette gereicht, aber wir mussten vier Tage auf das Myanmar Visum warten) und mit dem Bus in Vang Vieng angekommen sind, erwartete uns direkt eine wundervolle Kulisse. Karstenberge, Regenwald, Bruecken, Wasser...einfach toll. Leider ist Vang Vieng, im Norden von Laos gelegen, kein Geheimtipp mehr. Ein Opfer des lonely planet!?! Trotzem konnten wir Gott sei Dank noch etwas abgelegen unser kleines Haeuschen am Fluss finden. So blieben wir 4 Tage in Vang Vieng und haben es doch sehr genossen. Die landschaftliche Vielfalt bietet hier ziemlich viel. Trekking, Rafting, Tubing, Rock climbing, Kajaking etc. Das wird touristisch ziemlich ausgeschlachtet. Naja, trotzem wars schoen und auch wir haben uns dem Tubing hingegeben. Ziemlich relaxt mit dem Reifen den Fluss runter zu bummeln und um uns herum die traumhafte Gegend. An mehreren Stellen kann man aus dem Reifen aussteigen und "jumpen" gehen (siehe Filme). Haben uns was gesucht, wo wir fast alleine waren zum Rumspringen und waren kaum mehr wegzukriegen jihhaaa! Ansonsten was haben wir noch gemacht? abgehangen, gegessen, gepennt, gebadet, wieder gegessen, in der Haengematte abgehangen, gesonnt...also sehr abwechslungsreiches Programm wie man sieht :). Naja und waeren da nachts nicht immer diese komischen Geraeusche von irgendwelchen komischen Tieren in den Bungalows wuerde ich (Miriam :)) wohl hier nicht weggehen. Aber Gott sei Dank habe ich meinen treuen Freund und Beschuetzer bei mir, der mich nachts auch mal gerne, wenn es sein muss auch 4x, ohne zu motzen auf die Toilette begleitet. Danke mein Kleiner :)

Posted by miriheb 05:13 Archived in Laos Comments (0)

Gefunden!

sunny 33 °C

miri.jpg

Posted by miriheb 05:11 Archived in Laos Comments (0)

Suche Kontaktlinsenmittel

semi-overcast 28 °C

brille__Small_.jpg
Scheisse vergessen Bild zu drehen. Ausgerechnet :)

Posted by miriheb 05:04 Archived in Laos Comments (0)

Happy Birthday Daniel Bruder

sunny 33 °C

Aus der Ferne (Vang Vieng in Laos) die allerliebsten Gruesse zu deinem Jubilaeum!!!
Moegest du alt und weise werden;)
Dann feier mal noch schoen und stress dich nicht allzu sehr mit der Uni... haha
Liebe gruesse noch an Boca und die anderen Chaoten im Haus!
Rene + Miri

Posted by miriheb 03:15 Archived in Laos Comments (0)

An der Freundschaftsbruecke in Vientiane

semi-overcast 28 °C

Sonnenunte.._Small_.jpg
Die Bruecke verbindet Laos mit Thailand ueber den Mekong

Posted by miriheb 03:32 Archived in Laos Comments (1)

(Entries 76 - 90 of 139) « Page 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 »